↑ Zurück zu In der Mache

Mona Kea – 4 Wege passiv

 

Mit 4207 Metern über dem Meeresspiegel ist der Vulkan Mauna Kea der größte Berg der Inselgruppe Hawaii. Er ist sogar als der größte Berg der Erde anzusehen, wenn die Messung seiner Höhe auf den Meeresgrund bezogen wird.

fff

Der hier besprochene Lautsprecher ist ebenfalls der Kategorie „groß“ zuzuordnen. Er entstand durch ein großzügiges Sponsoring des Bremer Vertriebes Monacor, dessen Chassis-Portfolio die Grundlage für dieses Projekt bildet. Als eingefleischtem Haiwaii Fan drängte sich mir die Herleitung des Namens „Mona Kea“ aus der Firmenbezeichnung Monacor und dem Vulkan Mauna Kea als Symbiose geradezu auf.

fff

Für authentische Eruptionen sorgt in der Mona Kea ein recht traditionelles Chassis. Die Wahl fiel auf den SPH-300CTC, ein 12″ Chassis, welches mit einem soliden Gußkorb, einer mit Carbonfasern verstärkten Membran und einer Doppelschwingspule mit 2 x 8 Ohm ausgestattet ist. Nicht nur optisch wirkt das von einer kleinen taiwanesischen Manufaktur gefertigte Chassis ein wenig oldschool. Auch der TSP-Satz erinnert an einen solchen, wie ihn Tieftöner in der „guten alten Zeit“ häufig mitbrachten.

fff

sph-300ctc

SPH-300CTC

fff

TSP

Fs: 18 Hz

Cms: 0,75 mm/N

Mms: 100 Gr.

Qms: 6,5

Qes: 0,20

Qts: 0,19

Vas: 225 L

Re: 3 Ohm

Sd: 499 cm²

Bl: 12,1 Tm

Le: 1,1 mH

Xmax: 10,8 mm

Spl: 92 dB

fff

Die niedrige Gesamtgüte Qts 0,19 mag auf den ersten Blick suspekt wirken, führt aber mit einem hohen Vas und einem sehr niedrigen Fs zu einer tiefreichenden und sehr trockenen Basswiedergabe in moderatem Volumen. Im vorliegenden Fall reichen 60 – 70 Liter für eine Grenzfrequenz im unteren 30 Hz Bereich, wie auch die nachfolgende Simulation eindrucksdvoll belegt.

fff

sph-300ctc-in-65-litern-br

fff

Oberhalb von rund 500 Hz übergibt der gewichtige Tieftonspezialist an seinen Mitstreiter SP-6/108PRO. Dieser sauber verarbeitete Sechszöller besticht ebenfalls mit einer durch Karbonfasern verstärkten Membran. Er verfügt über lediglich eine Schwingspule in 8 Ohm Ausführung, passt aber in puncto Wirkungsgrad perfekt zum SPH-300CTC.

fff

sp-6-108pro

SP-6/108PRO

fff

Als Dritter im Bunde kommt ab etwa 1500 Hz ein weiterer „PRO“-Kollege aus dem Bremer Regal ins Spiel. Der SP-4/60PRO, der in der DIY-Welt unverständlicher Weise ein Schattendasein führt, darf in der Mona Kea seine Qualitäten zeigen. Der kleine 4-Zöller glänzt mit einem glatten Frequenzgang, recht hohem Schalldruck und nicht zuletzt mit einer sauberen Verarbeitung. Einzig der nicht ganz runde Korb erschwert die Gestaltung der nötigen Fräsung in der Frontplatte.

fff

sp-4-60pro

SP-4/60PRO

fff

Der AIRMT-130 vervollständigt, ganz im Sinne der Bremer Stadtmusikanten, die Bestückung nach oben. Dieser aktuell neue AMT ist für den Frequenzbereich ab etwa 3800 Hz zuständig. Nun mögen vielleicht Stimmen laut werden, die eine tiefere Trennung bevorzugen würden. Unzählige Versuche haben jedoch ergeben, dass sich in dieser Abstimmung das beste Resultat einstellt. In der verwendeten Schallwand fällt der Frequenzgang nach unten schon recht früh ab, was bei tieferer Trennung zu einem deutlich erhöhten Schaltungsaufwand geführt hätte. Die optische Ähnlichkeit zu Produkten aus dem Rheinland gaukelt zudem eine gewisse Größe des Wandlers vor. De fakto misst seine Frontplatte aber nur 130 x 90 Millimeter. Damit ist der AMT gar nicht so groß, wie man ggfs. vermuten könnte.

fff

airmt-130AIRMT-130

fff

Leider haben die Messungen im Testgehäuse gezeigt, dass es unter bestimmten Winkeln zu Unregelmäßigkeiten kommt, die zwar nicht gravierend sind, mich jedoch nicht zufrieden stellen. So lasse ich ein überarbeitetes Gehäuse bzw. zumindest die Frontwand professionell fertigen. Sobald die Sachen hier eingetroffen sind, geht es weiter. Die Weichenschaltung steht weitestgehend und wird wahrscheinlich nur noch leichte Korrekturen wegen geänderter Fasen benötigen.

Die neuen Gehäuse wurden inzwischen durch die Firma PEAK-LSV in Solingen fertiggestellt.

Hier geht es also bald weiter. Stay tuned… 🙂

11 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Thomas Bree

    Hey Alex,

    das könnte nach Quintet, Tricky und Crazy (noch nicht fertig) meine erste hochwertigere Box werden. Sieht sehr mächtig aus und vor allem potent aus 🙂

    Bin sehr gespannt.

    Viel Erfolg.

    Thomas

  2. Thorsten

    Hi Alex,
    tolles Konzept und ganz nach meinem Geschmack – Groß und Mächtig!
    Die Mona Kea lässt auf ausreichend Schub hoffen.
    Ich fang schonmal an die Chassis zu sammeln…

    LG Thorsten

  3. admin

    Hallo Thorsten,

    ich bin selbst gespannt. Gestern gab es wieder einen kleinen Rückschlag, aber ich denke, dass ich es hinbekommen werde.

    Schöne Grüße aus Leverkusen

    Alex

  4. admin

    Hallo Thomas,

    naja, erstmal sehen, was daraus wird. Bis dahin wünsche ich Dir weiterhin viel Spaß mit dem anderen Trio…

    Viele Grüße

    Alex

  5. Roman (Hifi-Zirkel)

    Der richtige Monitor für eine Big Band! Lass dir Zeit – ich wünsche viel Erfolg und bin sehr gespannt auf das Ergebnis.

  6. Thomas Bree

    Danke für das Update

  7. Thorsten

    Hi Alex,
    sehe gerade die aktualisierte Skizze der Schallwand. Meine Meinung: Der Lautsprecher wird durch die Fasen optisch sehr aufgewertet. Das wird trotz der Größe ein schickes Ding werden, was mit einem passenden Finish auch wohnzimmertauglich sein wird. Sehr schön in meinen Augen !

    Einzig wird das Projekt somit für potentielle Nachbauer eine echte Herausforderung. Diese Schallwand baut man mal nicht eben schnell. Möglicherweise ist ja aber auch eine Bestellung der Schallwände bei deinem CNC Lieferanten möglich ? Hast du da schon Infos ?

    LG Thorsten

  8. admin

    Hallo Thorsten,
    ich habe die Gehäuse als CNC Zuschnitt komplett anfertigen lassen. Nun muss ich nur noch die Zeit finden sie aufzubauen und die Feinabstimmung des Lautsprechers vorzunehmen. Ich bin sicher, Herr Karwowski von PEAK LSV wird zumindest die Schallwände auf Nachfrage anbieten.

    Viele Grüße

    Alex

  9. Thorsten

    Das klingt sehr gut. Wenn man die die CNC gefertigten Schallwände dort beziehen kann, dann wird auch einem nicht so versierten Nachbauer das Projekt gelingen.

    Top !

    LG Thorsten

  10. RdS

    Hi Alex,
    die Bauhöhe liegt über 1m ?
    MFG
    Ralf

  11. admin

    Hallo Ralf,

    die liegt bei ziemlich exakt einem Meter…

    Viele Grüße

    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>