Zurück zu D.A.U. Entwicklungen

Winter Blues

Während des 11. D. A. U. Treffens im Februar 2020 hatten wir uns die Entwicklung eines kleinen Kompaktlautsprechers auf die Fahne geschrieben, der es faustdick hinter den Ohren hat. Aus gerade einmal 9 Litern zaubert unsere „Winter Blues“ 50 Hz, einen linearen Frequenzgang bei sehr ordentlichem Abstrahlverhalten und satte 87dB Bezugspegel. Dass das kleine Böxlein auch noch unverschämt preiswert und ziemlich pegelfest ist, können sie im entsprechenden Artikel auf der Website des D. A. U. nachlesen.

Viel Spaß… 🙂

8 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Frank Peters auf 1. Dezember 2020 bei 13:22

    Hallo Alex,

    ich hatte nun schon vor einer Weile auf der Seite des D.A.U. eine Anfrage zur „Winter-Blues“ geschrieben, die ich gerne als Weihnachtsprojekt bauen würde – leider aber von dort keine Antwort erhalten. Da ich weiß, dass Du den Lautsprecher gemeinsam mit Gazza entwickelt hast, kannst Du mir bestimmt weiterhelfen.
    Auf den Konstruktionszeichnungen ist eine Fibsorb-Bedämpfung vorgesehen – es stellt sich mir nur die Frage: Wo die Frequenzweiche unterbringen ohne den Effekt der Bedämpfung zu beseitigen ? Bei einem größeren System hielte ich die Auswirkungen für überschaubar, aber die Abmaße der „Winter-Blues“ sind ja recht übersichtlich. Daher die Frage: Frequenzweiche auf einem Seitenteil/Boden/Rückseite verbauen und Bedämpfung an der Stelle aussparen, oder ist es nötig, das Gehäuse zu verlängern und ein Weichenfach auf der Unterseite/Rückseite zu schaffen?

    Sollte ich die vorgesehene Versteifung verzapfen und leimen (präferiert) oder wie bei der Crazy Again mit flexiblem Montagekleber befestigen?

    Zuletzt (aus gegebenem Anlass der erforderlichen Fräsarbeiten für den TMT der „Winterblues“) noch eine Frage: Um die Anfertigung einer Frässchablone werde ich ja wahrscheinlich nicht herumkommen – Hast Du/ hat der D.A.U. hierzu evtl. eine gewohnt aufschlussreiche Anleitung?

    Besten Dank vorab (auch für eure Arbeit und die Bauvorschläge) und viele Grüße nach Leverkusen,

    Frank

    • admin auf 1. Dezember 2020 bei 14:38
      Autor

    Hallo Frank,

    zunächst möchte ich mich für die ausgebliebene Antwort entschuldigen. Soeben habe ich nochmal in unseren D.A.U. Mailaccount gesehen. Weder im Posteingang noch im Spam kann ich eine Mail von dir finden.

    Ursprügnlich war angedacht, das Gehäuse mit einem separaten Weichenfach auszustatten. Die Weichenbauteile nehmen aber so wenig Platz weg, dass wir diese Idee verworfen haben. Für das „gute Gewissen“ kann, wer denn mag, etwa 1 cm in der Tiefe, oder etwa 1,5 cm nach unten verlängen. Die Bereiche, auf denen die Weichenteile untergebracht sind, werden nicht mit Fibsorb bekleidet. Das ist kein Problem, solange die gegenüber liegende Wand bedämpft ist.

    Die Verstrebung haben wir im Falle der Winter Blues fest eingeleimt. Eine Frässchablone haben wir leider auch nicht angefertigt. Wir haben die Kontur des Chassis auf die Front aufgezeichnet. Die runden Bereiche haben wir mittels eines Fräszirkels gefräst, für die geraden Bereiche wurden mit Zwingen Führungsbrettchen auf der Schallwand befestigt. Daran wurde die Oberfräse frei Hand geführt. Dabei benötigt man, neben einer ruhigen Hand, auch die entsprechende Geduld für die mit 99,9% Wahrscheinlichkeit notwendigen Korrektur- bzw. Nacharbeiten.

    Über ein Feedback nach Fertigstellung der Lautsprecher würden wir uns übrigens sehr freuen.

    Viele Grüße, Alex

    • Frank Peters auf 3. Dezember 2020 bei 01:48

    Hallo Alex,

    vielen Dank für deine schnelle Reaktion und die ausführliche Beantwortung meiner Fragen.
    Ich habe auf den D.A.U-Seiten seinerzeit via mobile das Kontaktformular genutzt – vermutlich ist damals bei der Übertragung etwas schiefgelaufen… Tücken der Technik 😉

    Ich habe gerade eben vor der Quint-order das Warenkorb-PDF und das Schaltbild der Frequenzweiche verglichen und bin dabei über die jeweils ersten Widerstände (R1 & R2) beziehungsweise deren Werte von 0,01 Ohm „gestolpert“ – gehe ich zu Recht davon aus, R1 und R2 beim Aufbau der Frequenzweiche aussparen zu können?

    TLHP hat jedenfalls u.a. auch die Chassis für die „Winter-Blues“ bereits geliefert und ich freue mich darauf bald loslegen zu können. Sobald die ersten Töne erklingen, werde ich gerne berichten – wobei ich mir schon jetzt sicher bin, dass ich wie schon nach der „Kid Rock“, „Italian Pony“ und zuletzt der „YPS“ einmal mehr begeistert sein werde.

    Vielen Dank vorab und viele Grüße,

    Frank

    • admin auf 3. Dezember 2020 bei 08:57
      Autor

    Hallo Frank,

    wie du richtig vermutest, sind die 0,01 Ohm Widerstände physisch als Bauteil auf der Weiche nicht vorhaden. Diese „baue“ ich bei Simulationen mit dem Programm XOver immer ein, um durch Erhöhung des Widerstandswertes auf etwa 99999 Ohm einen der Zweige stumm schalten zu können. Es ist beim Formen der Flanken mitunter hilfreich, das/die benachbarten Chassis abschalten zu können. Würde man bei XOver einfach die Zuleitung zu einem der Chassis kappen, wie es z. B. bei Boxsim möglich ist, schaltet XOver dann in einen Fehlermodus. Mit dem unendlich großen Widerstandswert kann man das Programm jedoch überlisten. Inzwischen nehme ich diese Widerstände bei der Veröffentlichung neuer Projekte hinaus, um Verwirrung zu vermeiden.

    Ich bin gespannt, wie dir die Winter Blues gefallen werden. Viel Spaß natürlich auch weiterhin mit den bereits aufgebauten anderen Lautsprechern. Wie wäre es eigentlich, diese in der Galerie auf unserer D.A.U. Homepage zu veröffentlichen?

    Viele Grüße, Alex

    • Frank Peters auf 12. Dezember 2020 bei 12:57

    Hallo Alex,

    nochmals Danke für Deine schnelle Antwort. Sobald ich die Holzzuschnitte habe, kann ich dann loslegen – wobei ich angesichts des „anstehenden“ Lockdowns erwäge, die Tauchsäge zu aktivieren und den Zuschnitt aus (hoffentlich noch) vorhandenem Material selbst vorzunehmen… mal sehen.
    Die Ponys und Kid Rock habe ich im Auftrag gebaut und deshalb nur zum Teil Photos vom Bauprozess/Endergebnis – sobald die Winter Blues fertig gestellt sind, stelle ich aber gern die vorhandenen Photos der Projekte für die Veröffentlichung in der D.A.U.-Galerie zusammen 🙂

    Bis dahin wünsche ich Dir (trotz allem) erstmal eine schöne Weihnachtszeit.

    Bleib gesund und viele Grüße,

    Frank

    • admin auf 12. Dezember 2020 bei 14:55
      Autor

    Hallo Frank,

    danke für deine Rückmeldung. Ich bin schon sehr gespannt, wie dir die Winter Blues gefallen wird.

    Dir eine schöne Adventszeit und viele Grüße

    Alex

    • Frank Peters auf 12. Januar 2021 bei 18:26

    Hallo Alex,

    es hat sich leider zeitlich alles etwas verzögert – aber durch einen alten Schulfreund habe ich glücklicherweise mittlerweile die Möglichkeit, alles in einem Rutsch mittels CNC-Fräse zuschneiden zu lassen – auf das Ergebnis bin ich mal gespannt. Im Nachhinen ist mir aufgefallen, dass der Bauplan auf den Seiten des D.A.U. keine Maße zur exakten Positionierung des Ports aufweist – könntest Du mir hier nochmals weiterhelfen?

    Vielen Dank vorab und viele Grüße,

    Frank

    • admin auf 13. Januar 2021 bei 08:43
      Autor

    Hallo Frank,

    schön, dass es mit deiner Winter Blues weiter geht. Das Maß für die Positionierung des Portmittelpunkts beträgt 215 mm von unten. So steht es auch im Plan…

    Viele Grüße

    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.